Kreidefelsen Ruegen

Urlaub an der Ostseeküste auf der Insel Rügen

Wenn in der Ferne ein Schiff durch die Ostseewellen zieht, entsteht Fernweh und das Gefühl sorgt dafür, dass Stress und sorgen von uns abfallen. Dieser Luxus setzt sich im Ostseebad Binz noch weiter fort. Mit ausgedehnten feinsandigen Stränden, einer großzügigen Promenade und eventuell dem Meerblick vom Fenster des luxuriösen Ferienapartments. Die zahlreichen weißen Villen im Stil der Bäderarchitektur öffnen eine weitere Dimension – sie sind stolze Zeugen der Vergangenheit und eine ästhetische Augenweide. Besonders groß ist die Gelassenheit, die für großartige Erholung sorgt, wenn kein Hotelbetrieb den Tagesablauf stört. In einer exklusiven Ferienwohnung bewegen wir uns frei und fühlen uns nach kurzer Zeit, wie zu Hause – nur viel entspannter!

Das Ostseebad Binz hat zudem vieles zu bieten, was Kunst- und Kulturinteressierte erfreut. Entlang der Strandpromenade reihen sich Cafés und Boutiquen, eine Kunstmeile offeriert gehobenes Kunsthandwerk, Malerei und Fotografie. Das Kurhaus Binz wurde 1893 errichtet, brannte 1906 nieder doch erstrahlt heute wieder im Glanz der Jahrhundertwende. Es ist ein architektonisches Kleinod, ebenso wie der Rettungsturm des Rügener Ingenieurs Ulrich Müther. Seine poetischen Bauwerke aus Beton stehen in der ganzen Welt und wurden vielfach abgebildet. Ganz in der Nähe, im Wald der Granitz, steht das kastellartige Jagdschloss des Fürsten zu Putbus auf dem 107 Meter hohen Tempelberg. J.G. Steinmeyer hat es entworfen und Karlfriedrich Schinkel entwarf den Mittelturm mit einer gusseisernen Freitreppe über 154 Stufen.

Rund 2000 Sonnenstunden werden im Ostseebad Binz gezählt – und viele davon liegen im Frühjahr und im Herbst. Kenner reisen außerhalb der Hochsaison nach Rügen. Wer einmal das kühle, doch noch warme Septemberlicht erlebt hat, der möchte jedes Jahr wieder kommen. Ein Herbststurm an der Ostsee ist der reine Luxus an Abenteuer und anschließend kann man im Spülsaum Jahrtausende alten Bernstein finden. Das Frühjahr ist die richtige Zeit für Ausflüge. Mit dem Fahrrad nach Mukran zu den Feuersteinfeldern, mit der Schmalspurbahn „Rasender Roland“ zur Halbinsel Mönchgut oder nach Putbus, die klassizistische Stadt. Der heilklimatische Kurort bietet ein mildes Reizklima – auch ohne reguläre Kur, genießen Besucher die ozonhaltige Luft und den Luxus der Gelassenheit.

 

Sehenswürdigkeiten der Insel Rügen

Das Jagdschloss Granitz

Das Jagdschloss Granitz

wirkt mächtig und erhaben in dem zauberhaften Wäldchen, der Granitz. Wenn aber erst einmal die 107m des Tempelbergs erklommen sind, so steht der Erkundung des repräsentativen Schlosses nichts mehr im Wege. Einige Räume sind besonders sehenswert, etwa der Marmorsaal oder die Jagdausstellung. Interessant ist es die Geschichte des Prachtbaus zu erkunden. So wurde etwa der Mittelturm eigens durch den berühmten Architekten Schinkel entworfen. Meistert man auch noch diese Anstrengung, so wird man mit einem fürstlichen Ausblick über Rügen belohnt. An manchen Tagen kann man sogar die berühmten Kirchturmspitzen der Hanse- und Universitätsstadt Greifswald ausmachen.

Der Rasende Roland

Der Rasende Roland

Ein echtes Highlight ist die urige Kleinbahn auf Rügen: der rasende Roland, wie die Bahn von der Bevölkerung genannt wird. Früher wurde über das Schienennetz, das fast 100km umfasste, allerlei Waren und Güter über die Insel verteilt. Nun erhalten Urlauber die Chance, die Insel auch einmal aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. Schon früher fuhren Theaterzüge zur Unterhaltung von Ferienurlaubern und Einheimischen. Heute gibt es Spezialtouren zum Beispiel zur Beobachtung von Vögeln, kombinierte Fährtickets und Ausstiege an Attraktionen wie dem Jagdschloss Granitz. Die Bahn nur noch in der Region Mönchsgut unterwegs, also in Rügens Süd-Osten. Beliebt ist die Bahn wie eh und je und ein Ausflug mit der Bahn ist zugleich eine Reise in die gute alte Zeit.

Das Kurhaus zu Binz Rügen

Das Kurhaus zu Binz

hat eine über einhundertjährige Geschichte. Kaiserin Auguste Viktoria, die Ehefrau von Wilhelm II zählten zu den ersten Gästen des luxuriösen Hotels. Doch der ursprüngliche Holzbau brannte zwar ungefähr 10 Jahre nach seiner Eröffnung ab, wurde aber auf Wunsch der Binzer Bürgerschaft sogleich wieder neu errichtet, dieses Mal aus Stein. Mit seiner nahezu klassischen Bäderarchitektur gehört das Kurhaus heute zu den Wahrzeichen von Binz. Der vor dem Luxushotel liegende Kurplatz ist ein zentraler Ort für Märkte, Konzerte und andere kulturelle Highlights in Binz.

Dein Zimmer auf der Insel Rügen Buchen

...